Feldpost im Zweiten Weltkrieg
 Start ❘  Kontakt & Kooperation ❘  Häufig gestellte Fragen
 Feldpost ❘  Die Arbeit der Feldpost ❘  Zensur
 Literatur ❘  Werkstatt ❘  Ausgewählte Briefe ❘  Links
 Sammlungen und Archive ❘  Briefe an ein Archiv übergeben ❘  Tipps zum Aufbewahren
  » English 

1.10.43
11.10.43
16.10.43

Lieber Erwin,
soeben bekomme ich Deinen Brief und freue mich ehrlich, wenigstens von einem alten Kameraden noch etwas zu hören. An Fritz hatte ich gestern geschrieben, trotzdem ich eigentlich mehr hoffte zu hören von ihm, denkt er auch nicht mehr an mich. Obwohl wir in Pocking "scheinbar" unzertrennlich waren, aber es war nur Schein. Es kann ja auch sein, daß er nach Sardinien geschrieben hat. -
Also zu Deinem lieben Brief. Du möchtest über Italien hören. Ja, Du weißt ja wie es mit dem Schreiben ist. An Fritz hatte ich ausführlich geschrieben. [XXXXXXXXX] Also hier sieht man die Schönheit Italiens. Unbeschreibbar, [XXXXXXXXXXXXXXX] Italiener. Das sie die Waffen fortgeworfen haben und einfach nach Hause gegangen sind, hast Du sicher gehört. Auch haben sie keine Lust mehr Krieg zu spielen. Und der Duce wunderte sich. Mit diesem Volk kann man gar nichts anfangen. Am 9. Ssept. sind sämtl. ital. Offiz. frei gelassen und tragen Uniform. Sind aber nur zum Teil als eingesetzt. Heute grüßt der Italiener mit Heil Hitler. Gestern hat er auf uns geschossen. Toll. Auch sämtl. Militär-Einrichtungen wie Verpflegungslager, Fliegerhorst haben sie geplündert und alles zuschlagen. Maschinen gesprengt. Dann waren wir in einem Nachr. Lager. Soetwas habe ich noch nicht gesehen. 8 Hallen voll mit Geräten, Sender, Empfänger, Telefunkenröhren, überhaupt alles, was die Lw [Luftwaffe] braucht. Da siehst Du die Stellung im Krieg mit uns. Keine Interesse daran. Und wird auch nie kommen. Wir wollen mal den Winter abwarten. Heute bekommst du für 1 Brot alles was du willst. Hunger!! Und Sardinien, Korsika, meine Kompanie war von Italiener 3 Tage eingeschlossen. Alle gegen uns. Abends darf niemand allein ausgehen! Und wie weit der Tommy ist, liest Du ja. Scheinbar freut sich schon der Ital. darauf. Er versteckt schon alles vor uns. Den Tommy sehen wir in der Po-Ebene. Unsere Klamotten sind schon im Norden, und jeden Tag kann es losgehen nach Norden. Es hat auch keinen Zweck hier. Der Bautrupp ist dauernd unterwegs und flickt die Leitungen. Nun zu Deinem Foto[apparat]. Du weißt ich würde Dir einen besorgen, der kostet 1400.- Lire. und das bekomme ich garnicht zusammen. Ab 1.10. ist Wehrsold 150,- Vielleicht wenn wir türmen werde ich mal sehen. Bezahlen ist unmöglich dazu müsste ich noch 1/2 Jahr hier sein, dann hätte ich soviel übrig. Aber als Entschädigung sende ich Dir mit gleicher Post eine Kleinigkeit für Deine "Praxis". Hoffe, das Du es gebrauchen kannst. Mit meinem Bericht hoffe ich Dir gedient zu haben. Mündlich mehr, das wirst Du verstehen. Es grüßt Dich Dein Klaus.