Feldpost im Zweiten Weltkrieg
 Start ❘  Kontakt & Kooperation ❘  Häufig gestellte Fragen
 Feldpost ❘  Die Arbeit der Feldpost ❘  Zensur
 Literatur ❘  Werkstatt ❘  Ausgewählte Briefe ❘  Links
 Sammlungen und Archive ❘  Briefe an ein Archiv übergeben ❘  Tipps zum Aufbewahren
  » English 

Briefe an ein Archiv übergeben

Sie haben Feldpostbriefe und wollen diese an ein Archiv übergeben? - Dann sollten Sie sich zunächst für ein Archiv entscheiden. Hier finden Sie eine Zusammenstellung der wichtigesten Sammlungen. Die größten und wichtigsten sind:

Bitte nehmen Sie Kontakt zu dem Archiv Ihrer Wahl auf und fragen an, welche Bedingungen über welche Formalien für die Übergabe bestehen.

Da wir intensiv mit dem Musum für Kommunikation zusammenarbeiten, hier das Verfahren für deren Archiv:
Wenn Sie Dokumente übergeben, füllen Sie bitte noch eine Formular aus, das sie ausgefüllt den Dokumenten beilegen.
Das Formular finden Sie hier.

Hinweise zum Ausfüllen des Formulars:

Drucken Sie das Formular zunächst aus.

Viele Informationen über die Briefschreiber/innen und Empfänger/innen gehen unwiederbringlich verloren, wenn nicht die Familie diese Fakten festhält. Manche Dinge werden in der Regel in der Korrespondenz gar nicht erwähnt, weil beide - Sender und Empfänger - diese kennen und auch wissen der/die andere sie kennt. Oder man hält sie für so selbstverständlich, dass sie nicht erwähnt werden. Wenn eine Mutter ihrem Sohn zum Geburtstag gratuliert, wissen beide, welcher Tag gemeint ist und das Geburtsjahr wird schon gar nicht mitgeteilt. Solche Informationen sind jedoch für das Verständnis der Briefe und für die wissenschaftliche Betrachtung äußerst wichtig.
Darum bitten wir Sie, uns bei der Bewahrung dieser Daten zu helfen.

Für jede Briefserie bitte jeweils einen Bogen ausfüllen. Falls Sie mehrere Bögen benötigen, können Sie sich das Formular kopieren oder öfter ausdrucken.

Adresse und Telefonnummer: Diese Daten werden benötigt, um Sie bei Rückfragen erreichen zu können. Natürlich möchten wir Sie auch informieren, wenn Ihre Dokumente genuztzt werden in Büchern, Ausstellungen oder ähnlichem.

Name d. Briefverfasser(in)s: Bitte tragen Sie den Namen des bei der Wehrmacht oder sonstiger Institution verpflichteten Person ein.

Geburtsdatum, Familienstand, Kinder, Konfession, Schulbildung/Ausbildung/Beruf, Einberufungsdatum und Verbleib: Bitte tragen Sie alle Daten ein, soweit sie Ihnen bekannt sind.

Teilstreitkraft/Einheit: Bitte tragen Sie hier möglichst genau die Einheit oder Funktion des Angehörigen der Wehrmacht oder der Polizei ein. Nicht immer ist dies bekannt, sodass auch schon die Zuordnung zu einer der Teilstreitkräfte hilfreich sein kann.

Funktion: Hier möchten wir wissen, welche Aufgaben der Soldat hatte.

Dienstgrad: Der militärische Rang ist einzutragen. Wenn mehrere Ränge erreicht wurden, dann auch sind auch mehrere Nennungen möglich.

Einsatzgebiet(e): Wo war der Wehrmachts- oder Polizeiangehörige eingesetzt? Bitte geben Sie nach bestem Wissen das Land / die Länder und ggf. den Ort / die Orte an.

Adresse(n), Feldpostnummer: Welche Adresse hatte der Wehrmachts- oder Polizeiangehörige? Wenn Sie es wissen auch den jeweiligen Zeitabschnitt

Beziehung zwischen Sender und Empfänger: In welcher Beziehung standen Sender und Empfänger zueinander?

Sind Briefe an den Soldaten erhalten: Sind in dem Konvolut nicht nur die Briefe an die Heimat, sondern auch Briefe an ihn erhalten? Diese Frage ist mit Ja oder Nein zu beantworten.

Anzahl und Art der Dokumente: Bitte geben Sie die Gesamtanzahl der Dokumente an, bei Loseblattsammlungen (wie z.B. Briefen) zusätzlich die Blattanzahl. Wenn es sich um Schätzungen handelt, machen Sie dies bitte kenntlich.

Zeitraum der Korrespondenz: Datum des ersten und letzten Dokumentes des Briefwechsels.

Bitte tragen Sie die entsprechenden Angaben auch für den /die Briefempfänger/in ein.

Bitte vergessen Sie nicht, das Formular zu unterschreiben, schließlich brauchen wir Ihr Einverständnis, dass wir und andere Wissenschaftler mit den Dokuemtenten arbeiten dürfen.

Bitte senden Sie die Dokumente zusammen mit dem ausgefüllten Formular an:

Die Adresse finden Sie auf dem Formular.